Aktuelle Zeit: 24.04.2024 09:55

Alle Zeiten sind UTC+03:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 171 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 111 12 13 14 1518 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 17.05.2023 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
17.05.2023 - Entspannt durch den Garten

VIDEO auf YouTube ansehen

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 22.05.2023 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
22.05.2023 - Burgruine Altmannstein, ein Geheimtipp im Landkreis Eichstätt

An Christi HImmelfahrt machten wir mal wieder einen Ausflug in den Landkreis Eichstätt um die Burgruine Altmannstein, eine Höhenburg hoch über dem Ort Altmannstein, zu besichtigen. Diese kleine Burg mit dem erhaltenen 18 Meter hohen Bergfried und einigen Mauerresten des Palais ist ein Geheimtipp. Wenig besucht mit einem sehr netten ehrenamtlichen Mitarbeiter des Denkmalschutzes der einem viel über nahezu alle bayrischen Burgen erzählen kann.

Weiterlesen auf Windbeutelblog


Dateianhänge:
wdbb2668-k.jpg
wdbb2668-k.jpg [ 254.42 KiB | 941 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 28.05.2023 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
28.05.2023 - Aus weiß macht schwarz...

...es geht natürlich um ein Ausflugsziel, nämlich den Kocherursprung. Den Ursprung der weißen Kocher haben wir inzwischen in unterschiedlicher Besetzung zweimal besucht (hier und hier zu finden). Uns fehlte nun aber der Ursprung der schwarzen Kocher. Schwarze Kocher wird die Kocher genannt, da sie eine fast schwarzes Flussbett hat durch den eingetragenen Schlacken und den starken Bewuchs.
Viel Weg mussten wir bei der Wärme nicht bewältigen. Es war wieder eine gute Übung für Manu und Ely, denn es traf nach kurzer Zeit eine große Gruppe Radfahrer am Kocherursprung ein. Wenn Manu gekonnt hätte, wäre er blindlings vor den Menschen mit den Drahteseln geflüchtet. Wir versuchten ihn zu beruhigen und ihm Sicherheit zu vermitteln. Und wenn ein Fluchtversuch nicht klappt, saß Manu mal wieder ratlos auf dem Hintern. Er braucht noch viel Zeit.
Ely ließ sich ihre Nervosität wegen der Gruppe Radfahrer fast nicht anmerken, aber ein Zittern der Oberschenkel, stärkeres einklemmen der Rute und auch fast eingelegter Rückwärtsgang verriet sie dann doch.
Die Radfahrer befragten uns zu den Galgos und waren interessiert, blieben aber auf Abstand. Wir hoffen so sehr, dass Manuel irgendwann versteht, dass andere Menschen von ihm gar nichts wollen und ihm nichts passiert, egal wohin er uns folgt.

Weiterlesen auf Windbeutelblog


Dateianhänge:
wdbb2746-k.jpg
wdbb2746-k.jpg [ 71.32 KiB | 920 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 31.05.2023 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
31.05.2023 - Burgruine Flochberg

[Anmerkung:] Die folgenden Bilder sind unbearbeitet, es ist lediglich ein Wasserzeichen in die Bilder eingefügt. Die knalligen, satten Farben sowie die Tiefenschärfe sind meiner neuen Pentax K-1 Mark II zu zuschreiben.

geschrieben von Manuel

Die Leinenträger haben nun beschlossen, dass wir uns immer Steinhaufen (Burgen) ansehen, anstatt kilometerweit durch die Prärie zu tappen. Bei der Hitze kein schlechter Plan. Nervig wird das ganze nur, wenn ein Ziel ausgesucht wird, dass scheinbar schon mal besucht wurde. Und ja, liebe Carlotta, mag sein, dass du das alles kennst und toll findest. Für Ely und mich ist es genau wie jede andere Steinhaufen-Location etwas neues und extrem aufregend. Da kann man sich gar nicht in Ruhe konzentrieren und sich ein eigenes Bild machen, wenn das Lottl dauernd den Fremdenführer gibt.
[Anmerkung der Redaktion:] Hier geht's zu unserem ersten Besuch auf der Ruine Flochberg. Vergleichen der Fotoqualität ausdrücklich erwünscht!
Meine lieben Leinenträger beweisen ein sehr glückliches Händchen, wenn es um die Verteilung von uns Windbeuteln unter die Zweibeinern geht. Carlotta der absolut abgeklärte Spring-ins-Feld geht mit der Leinenträgerin und sonderiert überall die Lage. Ely und ich gehen mit dem Leinenträger, denn wir brauchen noch etwas mehr Zeit uhttps://windbeutelblog.de/nibbleblog/i ... post=543nd müssen uns in Ruhe umsehen. So macht uns das auch Spaß. Wobei ich glaube, dass Ely sehr bald zur Leinenträgerin wechseln darf, denn die wird langsam richtig cool. So cool möchte ich auch mal sein.
Ely sagt auch immer, das mit Lottls vorlautem Geplapper kennt sie schon, denn bevor ich die illustre Runde ergänzen durfte hat sie mir auch schon die eine oder andere Geschichte von Besuchen bei Steinhaufen erzählt, die Lottl schon kannte.
So aber jetzt mal zu meinen Eindrücken von dem ehemals sehr riesigen Anwesen, der Burgruine Flochberg. Tolles Wetter, sehr wenig fremde Menschen, massenweise seltsam riechende Dinge am Boden (Schafsköttel), kühlender Wind bei der Hitze. Es ist schon sehr vorteilhaft, dass diese Steinhaufen immer auf einem Hügel gebaut sind, wo immer ein frischer Wind weht. Ich muss schon sagen, diesmal war die Aussicht absolut beeindrucken. Oft ging es steil und weit hinunter, ganz kleine bunte Häuser in der Ferne. Da fühlt man sich mit Geschirr und Leine durchaus gut und sicher aufgehoben. Noch ein kleines Wort zur Größe: das war schon fast eine Mini-Wanderung um das ganze Areal der Steinhaufen zu erkunden. Ich muss mich nun fast bei Lottl entschuldigen, denn es ist beeindruckend schön hier. Kurzum Lottl du hast als Fremdenführer echt einen tollen Job gemacht!

Weiterlesen auf Windbeutelblog


Dateianhänge:
wdbbb2813-k.jpg
wdbbb2813-k.jpg [ 47.56 KiB | 887 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 03.06.2023 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
03.06.2023 - Galgo's und ihre Leckerlis

VIDEO auf YouTube ansehen

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 07.06.2023 10:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
07.06.2023 - Durch den Luitpoldhain in Lauingen

Am Samstag machten wir uns auf in den teilweise neu gestalteten Luitpoldhain direkt an der Donau in Lauingen. Wir waren begeistert, da die Neugestaltung der Stadt Lauingen absolut gelungen ist: viel Schatten, aber auch Sonnenliegen, tolle Bepflanzung, einen riesiger Abenteuerspielplatz im Wald an der Donau sowie ein Wasserspielplatz. Wir nutzen das bombige Sommerwetter für einen schönen mit viel Schatten gesegneten Rundweg. Manchmal ist das Schöne so nah...

Weiterlesen auf Windbeutelblog


Dateianhänge:
wdbb2921-k.jpg
wdbb2921-k.jpg [ 314.77 KiB | 862 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 11.06.2023 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
11.06.2023 - Großer Rundweg von Dillingen nach Lauingen

Am Sonntag vor einer Woche machten wir einen großen Rundweg von Dillingen an der Donau, nach Lauingen an der Donau. Unsere Wanderung begannen wir südwestlich in Dillingen und starteten über den sogenannten Oblatenweg. Denn Dillingen in nicht nur für Bosch-Siemens-Hausgeräte (kurz BSH) bekannt, sondern auch für Wetzel Oblaten und Waffeln. Der Anfangs geteerte, schmale Fußweg am westlichen Rand von Dillingen führte an einer Kneipp-Anlage vorbei und wurde ab dem Zeitpunkt wo wir Dillingen verließen und westlich Richtung Lauingen liefen zum wilden Dschungelpfad mit zahlreichen Bächlein, die den schmalen Pfad überquerten. Als wir nach ca. 1 km diesen Weg hinter uns lassen konnten und aus "dem Unterholz traten", hatten wir schon den östlichen Rand mit der Herrgottruhkapelle und dem Herrgottsruhfriedhof von Lauingen erreicht. Am Friedhof liefen wir entlang um dann spitzwinklig kehrt zu machen und Richtung Donau zu laufen. Nach ca. 4,5 km Wegstrecke erreichten wir noch eine kleine Kapelle mit einer Bank im Schatten oberhalb des Auwaldsees, wo wir mit den Hunden eine kurze Rast einlegten. Dann ging es weiter hinunter zur Donau. Am Donauufer angekommen, empfing uns ein Schild, dass um gegenseitige Rücksichtnahme von Radfahrern, Joggern und Spaziergängern bat. Damit fing der Spaß dann erst richtig an. Wir wurden einige Male, obwohl wir mit den Hunden soweit es möglich war auf die Seite auswichen und sie dicht bei uns hielten, von ziemlich rücksichtslosen E-Bikern halb umgefahren. Ely wurde einmal fast der Hintern weggefahren, obwohl weiß Gott genug Platz gewesen wäre, wenn die Radler hintereinander und nicht zu dritt nebeneinander gefahren wären. Solche Situationen erlebten wir zu Hauf' und ein derartiges Verhalten ist uns einfach unverständlich. Denn der Fußgänger ist immer der schwächere Verkehrsteilnehmer. Mehr Rücksicht nehmen als soweit wie möglich an den Rand zu treten können wir nicht tun und trotzdem wurde in Affenzahn vorbei gebrettert, geschimpft und gemotzt.
Als wir die gekieste Rad-Rennstrecke an der Donau in den Wald verließen empfing uns angenehme Kühle und ein huschender Baummader. Den sah nur Ely die mal ordentlich vorwärts ruckte. Manu war schon nach, zu dem Zeitpunkt, knapp 7 km so platt, dass ihn der Baummader überhaupt nicht interessierte. Ein kurzes Stück ging es durch den Wald zurück, dann zwischen Feldern hindurch und wir bogen wieder nach rechts ab Richtung unseres Startpunkts.

Weiterlesen auf Windbeutelblog


Dateianhänge:
wdbb3045-k.jpg
wdbb3045-k.jpg [ 78.55 KiB | 847 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 14.06.2023 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
14.06.2023 - Wemding: Immer im Stadtgraben lang

geschrieben von Carlotta

Parken. Es sieht hier aus wie Stadtmauer, dass kenne ich doch irgendwo her... Wir waren schon einige Male auf so Stadtmauern, auch endlos Burg genannt. Wenn ich mich hier so umgucke, sieht das hier alles sehr übersichtlich aus. Keine langen schmalen Gänge mit Geländer von denen man nach unten schauen kann. Man, beziehungsweise Galgo muss zur Mauer immer hinauf schauen. Was ist denn hier verkehrt? Dann lasse ich mich nun mal überraschen, was die Zweibeiner diesmal ausgeheckt haben.
Ely und Manu sind für ihre Verhältnisse ziemlich schnell aus der weißen Reisekutsche ausgestiegen und Manu hat weder sofort eine Pfütze hinterlassen noch ist ihm etwas anderes entfleucht.
Von unserem geräderten Reisegefährt ging es erst mal kurz bergan. Nun doch auf die Mauer? Das ist ja hier cool, um auf die Mauer zu kommen muss man hier nicht mal Treppen steigen. Hätte ich mich nicht zu früh gefreut. Oben angekommen, sah es eher aus wie ein Park mit horizontal buckligen Wegen, vielen Bäumen mit interessanten Gerüchen. Nachdem Manu es immer noch nicht für nötig hält mal irgendwo das Beinchen zu heben, habe ich es umso wichtiger, meine Duftmarken zu setzen. Die Leinenträger sagen schon, ich sei schlimmer als jeder Rüde. Was die damit wohl meinen?
Oh da vorne scheint der Park schon zu Ende zu sein und wie geht es nun weiter? Das war aber ein kurzes Spaziervergnügen. Mist: jetzt geht es doch eine Treppe runter. Hätte ich doch vorhin besser meine Klappe gehalten. Ein kurzes Stück weiter geht es die Treppe schon wieder rauf. So geht das immer wieder... Komisches Fitnessprogramm heute.
Nachdem es eine lange Treppe über Eck hinunter ging, die Treppen scheinen immer länger zu werden, haben die Leinenträger uns ein kleines Päuschen gegönnt. Ely fand den Ort zum Pfoten kühlen ja gleich super genial. Manu machte dann auch noch mit, so musste ich es schlussendlich auch ausprobieren. Wobei nasse Pfoten nicht zu meinen Lieblings Dingen gehören. Wir müssen uns unsere Pfoten schon ganz schön heiß gelaufen haben, denn kaum waren wir aus dem Wasser wieder raus, waren unsere Pfoten auch schon wieder trocken. Da könnte ich nun glatt noch eine zweite Runde probieren. Mit Ely und Manu dabei macht es dann am meisten Spaß. Im Anschluss haben die Leinenträger noch ein schattiges Plätzchen für eine ausgiebige Pause gefunden.
Weiter ging es nun in die Innenstadt. Was die Leinenträger nun vor hatten, rang mir nur ein müdes Lächeln ab, trieb aber Ely und Manu kurzzeitig den Schweiß unter die Pfoten. Man, dass hatten wir ja schon lange nicht mehr gemacht, mit Ely und Manu noch nie: wenn ich mir die ganzen vielen Tische und Stühle ansehe, wo auch viele andere Zweibeiner sitzen, kommt wieder das, was immer kommen muss. Unsere lieben Leinenträger setzen sich dort hin, lassen sich von anderen Zweibeinern diverse Leckereien bringen und wir bekommen wieder nichts ab und müssen super brav warten bis es weiter geht. Für Ely und Manu war das nun das erste Mal. Und die zwei haben instinktiv gleich mal alles richtig gemacht, den richtigen Ort ausgesucht wo nicht Zweibeiner-Durchgangsverkehr herrscht und lieb warten bis es weiter geht. Die Erziehung der Leinenträger lässt langsam wohl wirklich zu wünschen übrig, sie hatten weder die üblichen Decke noch Kissen für uns dabei.
[Anmerkung der Leinenträger:] Liebe Carlotta, manchmal treffen wir Menschen spontane Entscheidungen und sind nicht auf alle Eventualitäten vorbereitet. Aber ich glaube, selbst du möchtest nicht eine dicke, warme Decke bei diesen Außentemperaturen mit dir herumtragen. Zu Ely's und Manu's Verteidigung: die zwei haben sich hingesetzt.
Nach ausgiebigem Speis' und Trank ging es weiter. Na endlich, war mir zwischenzeitlich langweilig... Was ist eigentlich mit Manu los? Immer noch keine Pfützen oder anderweitige Hinterlassenschaften, bist du auch dahinter gekommen, dass Ausflüge Spaß machen und man sich darüber nicht aufregen muss.
Zunächst ging es durch enge Gassen weiter. Ich hatte mich schon gefreut, dass es jetzt etwas einfacher wird, prompt tauchte wieder eine Winkeltreppe auf und es ging wieder in einen dieser Mini-Parks. Das macht nun langsam echt konfus, da weiß man schon gar nicht mehr wo man eigentlich ist. Noch eine Katze später, die außer mir mal wieder keiner gesehen hat waren wir auch schon zurück an unserem Rückreisefahrzeug.

Weiterlesen auf Windbeutelblog

Ausnahmsweise gibt es heute 3 Vorschaubilder


Dateianhänge:
Dateikommentar: Zum ersten Mal im Cafe
wdbb3192-k.jpg
wdbb3192-k.jpg [ 241.85 KiB | 844 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Zum ersten mal im Cafe
wdbb3195-k.jpg
wdbb3195-k.jpg [ 230.48 KiB | 844 mal betrachtet ]
Dateikommentar: Die Galgo-WG
wdbb3082-k.jpg
wdbb3082-k.jpg [ 67.26 KiB | 844 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 20.06.2023 11:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
20.06.2023 - Nördlingen: Reiseführerin Carlotta kennt sich aus

geschrieben von Carlotta

Da kann ich mich ja nun gleich von Anfang an ins Zeug legen. War ja klar, nachdem alle Neuzugänge früher oder später mal auf die endlos Burgmüssen, war es heute scheinbar so weit.
Nur weil die Leinenträger einen anderen Parkplatz ausprobieren müssen, weiß ich trotzdem wo wir hier sind. Das an der endlos Burg ein Haufen Leute unterwegs sind, dass weiß ich ja schon. Aber das die Leinenträger glatt vergessen haben wie wir hin kommen hätte ich jetzt doch nicht gedacht. Da laufen die doch pfeilgrad an dem nächst gelegenen Treppenweg vorbei und latschen einfach nur um die Burg rum, als würde man aufgeregt dern richtigen Weg suchen. Wie oft wart ihr denn nun schon hier? Das kann doch echt mal nicht sein! Dann auch noch dieses dauernde Gelabber mit anderen Zweibeinern, die euch aber auch scheinbar nicht auf den richtigen Weg gebracht haben. Wenn ich mal so den groben Sonnenstand mit einkalkuliere seid ihr mittlerweile komplett außen rum gelatscht ohne das ich zu meiner tollen Aussicht bekommen bin. Ely und Manu zicken mich auch schon an, wann denn endlich die tolle Aussicht kommt, wenn man auf die endlos Burg geht. Man, man, man. Okay, ihr habt es immerhin von außerhalb der Burg schon nach innen geschafft. Den tollen Park, den es hier gibt haben wir glücklicherweise auch gleich wieder gefunden, nun kann das mit dem Rest der Burg doch nicht so schwer sein. Siehe da, sieh haben nun endlich den Treppenweg gefunden. Jetzt wirds lustig: endlich Aussicht. Doch was soll denn das jetzt? Gleich bei der nächsten sich bietenden Treppe wird wieder nach unten abgebogen und dann auch noch so ein schwindlig machendes Drehding erwischt. Schon klar, dass Manu da nicht runter gehen wollte, dass ist ja wirklich voll fies. Haha, wieder am Auto! Das habt ihr ja Leinenträger ja wirklich mal prima verplant. Das nächste Mal muss ich mich hier als Reiseführerin eindeutig durchsetzen, sonst wird das nix.

Weiterlesen auf Windbeutelblog


Dateianhänge:
wdbb3208-k.jpg
wdbb3208-k.jpg [ 315.76 KiB | 821 mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: ELY - GALGA Española
BeitragVerfasst: 02.07.2023 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2021 11:52
Beiträge: 167
Wohnort: Bayern
02.07.2023 - Ely und ihre lästigen Blutmitbewohner

Um es gleich vorweg zu nehmen, Leishmaniose ist eine nicht untypische Infektionskrankheit für Hunde aus der Mittelmeerregion. Leider macht sich die übertragende Sandmücke in Süddeutschland auch schon breit. Dem Klimawandel sei dank, in diesem Fall, eher nicht.
Ely war die vergangenen zwei Jahre bei uns klinisch unauffällig und kam mit einer moderaten Medikation aus. Nun kam es zum Leishmaniose-Ausbruch und wir mussten auf das notwendige, lebensrettende Medikament über eine Woche warten. Da es bei uns in Deutschland nicht bevorratet wird.
Vor Wochen zeigte sich das beginnende Schlamassel schon mit entzündeter Haut mit flüssigkeitsgefüllten Bläschen an den Pfoten bis zu den Karpal- und Sprunggelenken reichend. Leider hat sich das mit einer konventionellen Behandlung mittels 20 Tage Antibiotika eingerenkt. Somit blieb unser Anfangsverdacht eines Leishmaniose-Schubs unbeachtet. Vor ca. 10 Tagen bekam Ely Nasen bluten, unsere Alarmglocken schrillten. Für Nasenbluten gibt es bei Hund nur 3 Indikationen: Fremdkörper in der Nase, Zubildung (Tumor) in der Nase oder eine Mittelmeerkrankheit. Die beiden letzteren Indikationen lassen sich im Blutbild erkennen, ergo wurde Ely mal angezapft.
Einen Tag später hatten wir leider ein Blutbild wie aus dem Lehrbuch für einen akuten Leishmaniose-Ausbruch. Unser Tierarzt handelte sofort und hat das benötigte, lebensrettende Medikament via Internationaler Apotheke geordert. Ab jetzt mussten wir warten.
Ely verlor Gewicht, ihr Nasenbluten ließ sich nur medikamentös in den Griff bekommen, sie wurde harininkontinent, ihre Nase verkrustete so stark, dass sie kaum noch Luft durch die Nase bekam. Sie bekam Fieber. Es war merklich, dass sie tagtäglich abbaut. Bezüglich der Behandlung des Nasenblutens haben wir einem spanischen Tierarzt, der über Ely Tierschutz-Organisation aktiviert wurde, dass nötige Medikament in Deutschland ausfindig machen können.
Wir erwarteten täglich den Anruf vom Tierarzt, dass er das Medikament erhalten hat. Dieser kam und kam nicht. Wir wurden langsam immer nervöser, da sich Ely's Zustand immer mehr verschlechterte. In der Nacht Donnerstag auf Freitag bekam Ely Fieber. Wir riefen Morgens sofort beim Tierarzt an um zu erfragen um welche Internationale Apotheke es geht und dort auf die absolute Dringlichkeit hinzuweisen. Ein paar Telefonate später am selben Tag, also Donnerstag, konnten wir schlussendlich das Medikament vor Ort abholen. So konnten wir uns den erneuten Postversand des Medikaments und damit verbundene Wartezeit sparen.
Seit Freitagabend bekommt sie einmal täglich Milteforan, ein stark leishmanienabtötendes Medikament. Nun heute, Sonntag, können wir vorsichtig sagen, dass sie auf das Milteforan anspricht. Wie gut sie anspricht wird sich in den folgenden 25 Tagen zeigen.
Updates folgen...

_________________
Viele Grüße von Constanze mit Galga Carlotta, Galga Ely & Galgo Manuel
Whippet Flet im Herzen


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 171 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 111 12 13 14 1518 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+03:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de